Schlagwort-Archiv: Schulen

Projektbeschreibung

Von ‚hinkenden‘ Stühlen, ‚tanzenden‘ Zähnen und ‚verlorenen‘ Verkehrsmitteln. Erarbeitung eines Lernwortschatzes der wichtigsten lexikalischen Kollokationen des Italienischen für deutschsprachige L2-Lerner/innen.

Projektziel: Das Ziel des von der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol (Abteilung Bildungsförderung, Universität und Forschung) geförderten Projekts, welches am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck von Dr. Christine Konecny (Projektleiterin) und Mag. Erica Autelli durchgeführt wird, besteht in der Erfassung und Darstellung italienischer Kollokationen im Vergleich mit ihren deutschen Äquivalenten. Die Lemmata, zu denen jeweils die Kollokationen gesucht werden, beschränken sich zunächst auf einen Grundwortschatz von ca. 900-1100 substantivischen Basen. Die gesammelten Kollokationen werden in einer Datenbank erfasst und sollen 2017 in Form eines Lernwortschatzes als Buch publiziert werden.

Theoretischer Hintergrund: Hinsichtlich seiner theoretischen Grundlagen basiert das Projekt zu einem Großteil auf den Forschungsergebnissen der Dissertation von Christine Konecny, welche 2010 beim Verlag Martin Meidenbauer (München) publiziert und bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, so u.a. mit dem „Premio Giovanni Nencioni 2012” seitens der Accademia della Crusca und dem „Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für wissenschaftliche Forschung an der Universität Innsbruck 2008”. In den vergangenen Jahren wurden von den Projektmitarbeiterinnen außerdem zahlreiche Vorträge gehalten und wissenschaftliche Aufsätze publiziert (vgl. „Publikationen”). Für nähere Informationen zur Kollokationsauffassung im Rahmen dieses Projektes siehe „Unsere Kollokationskonzeption”.

Methode: Die ca. 900-1100 substantivischen Basen, zu denen die Kollokationen gesammelt werden, sind dem italienischen Grundwortschatz entnommen, so wie er im Dizionario di base della lingua italiana (DIB) von Tullio De Mauro und Gian Giuseppe Moroni (1996) festgehalten ist. Von den insgesamt etwa 1100 Substantiven weisen ca. 200 eine wortkategorielle Mehrfachzugehörigkeit auf, d.h. sie können sowohl als Substantive als auch als Vertreter anderer Wortkategorien (z.B. als Adjektive) auftreten. Um zu einer einigermaßen vollständigen Liste der Kollokationen einer substantivischen Basis zu gelangen, werden drei verschiedene Methoden angewandt: (1) die Konsultation verschiedener, bereits bestehender (mono- und bilingualer) Wörterbücher, (2) die muttersprachliche Introspektion der Projektmitarbeiterinnen (als muttersprachliche Sprecherinnen des Italienischen bzw. Deutschen) und (3) die Konsultation geeigneter linguistischer Korpora.

Verwendung von Illustrationen: Zur besseren Anschaulichkeit sowie zur Erleichterung des Memorisierens bestimmter Kollokationen ist beabsichtigt, einige Beispiele zusätzlich bildlich zu verdeutlichen, und zwar anhand entsprechender Illustrationen, welche bei diversen Veranstaltungen an der Universität Innsbruck im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Aktionstage Junge Uni und Lange Nacht der Forschung) sowie infolge von Kooperationen mit mehreren Schulen im Tiroler Raum von Schülerinnen und Schülern im Alter von 9-18 Jahren angefertigt wurden.

Innovatives Potential: Das Phänomen der Kollokationen hat in der italienischen Lexikographie und Didaktik erst in jüngerer Zeit vermehrt Beachtung gefunden, ganz im Gegensatz z.B. zur Französistik, der Angloamerikanistik und der Hispanistik, wo die zentrale Bedeutung der Kollokationen schon seit Längerem erkannt wurde und bereits entsprechende Kollokations- bzw. Kontextwörterbücher existieren. Für das Italienische gibt es zwar mehrere Sammlungen italienischer Redewendungen im Allgemeinen, in welchen neben anderen Arten von Wortverbindungen zumindest teilweise auch Kollokationen erfasst werden, ein spezieller, auf einen Sprachvergleich zwischen dem Italienischen und dem Deutschen hin ausgerichteter Lernwortschatz wurde bis jetzt allerdings noch nicht publiziert. Unser Projekt soll daher eine klaffende Lücke in der italianistischen Forschungslandschaft füllen und stellt ein Novum in der Lexikographie und Fremdsprachendidaktik sowie im Sprachvergleich Italienisch-Deutsch ganz generell dar.

Zielpublikum: Die geplante Kollokationssammlung richtet sich an Italienisch- und Deutsch-Lernende, Italienisch- und Deutsch-Lehrende, aber auch an Übersetzer- und Dolmetscher/innen, ist daher sowohl als Lern- als auch Lehrhilfe konzipiert. Darüber hinaus soll sie dazu beitragen, ein verstärktes Bewusstsein für die Wichtigkeit sprachspezifischer Kollokationen beim Sprachenlernen auch im Bereich der Lernerlexikographie Italienisch-Deutsch zu schaffen.

Relevanz für die Regionen Tirol und Südtirol: Am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck drängt sich der Sprachvergleich im Allgemeinen (sowie im Besonderen jener im Bereich der Kollokationen) im Rahmen der Italianistik als Betätigungsfeld nahezu auf, insofern wir uns geographisch an einer Schnittstelle zwischen germanischer und romanischer Welt befinden. Italien liegt sozusagen “vor unserer Haustüre”, und viele unserer Italienisch-Studierenden kommen aus Südtirol, d.h. einer Gegend, wo die Zweisprachigkeit Deutsch-Italienisch ein sozio-politisches Faktum ist. Jene unserer Studierenden, welche aus den ladinischsprachigen Tälern Südtirols stammen, sind sogar mit einer de-facto-Dreisprachigkeit aufgewachsen, die nicht nur individuell und gesellschaftlich, sondern (durch die dreisprachige Pflichtschule und die drei Landessprachen als Amtssprachen) auch institutionell fest verankert ist. Erkenntnisse im Rahmen der sprachvergleichenden Forschungsarbeit zu Kollokationen lassen sich daher fruchtbringend auch in die universitäre Lehre integrieren, weil dafür bei unseren Studierenden a priori eine entsprechende Sensibilität und ein gewisses Interesse vorausgesetzt werden können. Indem der geplante Lernwortschatz die in Südtirol u.a. verwendeten Sprachen Italienisch und Deutsch als gleichwertig nebeneinander stellt, hat er gleichzeitig einen Signalwert, insofern er Mehrsprachigkeit als einen sozio-kulturellen Mehrwert erkennen lässt und gleichzeitig einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben der verschiedenen Sprachgruppen in Südtirol leistet.

Workshops an Schulen

Volksschule Innere Stadt, Innsbruck

Vortrag mit Workshop: Modi di dire italiani“ (27.11.2011)
Vortrag mit Workshop: „Combinazioni di parole italiane e le loro traduzioni in tedesco“ (23.02.2012)
Leiterinnen: Dr. Christine Konecny, Mag. Erica Autelli
Klasse/Schulstufe: 4. Klasse/Schulstufe; Italienischlehrerin: Emanuela Ruatti
  

Neue Mittelschule Königsweg, Reutte

Vortrag mit Workshop: „Benvenuti in Italia – Come parlano gli italiani?“ (19.12.2011) (Bericht auf der Schulhomepage)
Leiterinnen: Mag. Erica Autelli, Dr. Christine Konecny
Klasse/Schulstufe: 3. und 4. Klassen (= 7. und 8. Schulstufe); Italienischlehrer: Dipl.-Päd. Reinhard Weirather
  

Neue Mittelschule Dr. Fritz Prior, Innsbruck

Vortrag mit Workshop: „‚Pacchetti‘ di parole prefabbricati – un paragone tra italiano e tedesco“ (08.-09.03.2012)
Leiterinnen: Dr. Christine Konecny, Mag. Erica Autelli
Klasse/Schulstufe: 3. Klasse (= 7. Schulstufe); Italienischlehrerin: Dott.ssa Erica Pegoretti
  

Bundesrealgymasium in der Au, Innsbruck

Vortrag mit Workshop: „Italienische Vokabeln und Wortverbindungen spielerisch erlernen“ (24.05.2012)
Leiterinnen: Dr. Christine Konecny, Mag. Erica Autelli
Klasse/Schulstufe: 1. Klasse (= 5. Schulstufe); Italienischlehrerin: Mag. Karin Lamprecht
  

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW), Reutte

Vortrag mit Workshop: „Le collocazioni nel linguaggio quotidiano: differenze tra italiano e tedesco“ (25.06.2012) (Bericht auf der Schulhomepage)
Leiterinnen: Dr. Christine Konecny, Mag. Erica Autelli
Klasse/Schulstufe: 1. Klasse (= 9. Schulstufe); Italienischlehrerin: Mag. Christiane Oberthanner
  

Neue Mittelschule Königsweg, Reutte

Vortrag mit Workshop: „Italienische Phraseologismen und ihre Bildlichkeit: Imparare fraseologismi italiani attraverso la visualizzazione delle immagini mentali da loro evocate“ (26.06.2012) (Bericht auf der Schulhomepage)
Leiterinnen: Mag. Erica Autelli, Dr. Christine Konecny
Klasse/Schulstufe: 3. und 4. Klassen (= 7. und 8. Schulstufe); Italienischlehrer: Dipl.-Päd. Reinhard Weirather
  

Gymnasium Adolf-Pichler-Platz, Innsbruck

Vortrag mit Workshop: „Pensare ‚all’italiana‘ con l’aiuto di disegni“ (23.01.2013, 30.01.2013)
Leiterinnen: Dr. Christine Konecny, Mag. Erica Autelli
Klasse/Schulstufe: 5. Klasse (= 9. Schulstufe); Italienischlehrerin: Mag. Gabriele Pisek
  

Neue Mittelschule Stams-Rietz, Stams

Vortrag mit Workshop: „Imparare fraseologismi italiani e tedeschi tramite le loro visualizzazioni – un interscambio tra alunni italiani e austriaci“ (18.04.2013) (Bericht auf der Schulhomepage)
Leiterin: Mag. Erica Autelli
Klasse/Schulstufe: 1. Klasse (= 5. Schulstufe); Italienischlehrerin: Mag. Erica Autelli,  Zeichnenlehrerin: Ulrike Parth

Aktuelles

Neuigkeiten, Vorträge und Publikationen im Jahr 2015

Jänner 2015

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2015): “Scale ripide, mobili e a chiocciola – steile, Roll- und Wendeltreppen. Diverse categorie di combinazioni lessicali italiane del tipo ‚N + Agg o SPrep‘ e i loro equivalenti tedeschi – un confronto interlinguistico.” In: Lavric, Eva; Pöckl, Wolfgang (eds.): Comparatio delectat II. Akten der VII. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich, Innsbruck, 6.-8. September 2012. Teil 2. Frankfurt a.M. [et al.]: Lang [InnTrans], 567-586. (nähere Informationen)

 

Rückschau auf Neuigkeiten, Vorträge und Publikationen im Jahr 2014

Oktober 2014

Autelli, Erica (2014; Co-AutorInnen: Abel, Andrea; Konecny, Christine): “Phraseologische und fehlerlinguistische Analyse formelhafter Sequenzen in einem L2-Lernerkorpus des Italienischen: Das LEKO-Projekt.” Vortrag im Rahmen der Tagung “MehrWortverbindungen – Kollokationen: Sprachgebrauch und Wörterbücher”, Basel, 13.-14.10.2014.

 

September 2014

Projekthomepage „LEKO“

Im September 2014 sind wir mit der Homepage des Forschungsprojekts LEKO – Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext“ online gegangen, das mit unserem Kollokationsprojekt eng zusammenhängt, ebenfalls von der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol gefördert und in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) durchgeführt wird. Auf der LEKO-Homepage finden sich u.a. auch didaktische Materialien für das Lehren und Lernen von Wort­verbindungen im Italienischen und anderen Fremdsprachen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2014): „LEKO – Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext.“ In: http://www.leko-project.org.

Bild Homepage Leko

Publikation

Konecny, Christine (2014): „Unikale Lexeme – ‚Spuren‘ der Diachronie in der Synchronie? Eine Analyse anhand ausgewählter italienischer Phraseo­logismen.“ In: Melchior, Luca; Göschl, Albert; Rieger, Rita; Fischer, Michaela; Voit, Andreea (eds.): Spuren.Suche (in) der Romania. Beiträge zum XXVIII. Forum Junge Romanistik in Graz (18.-21. April 2012). Frankfurt a.M. [et al.]: Lang [Forum Junge Romanistik; 19], 283-298. (nähere Informationen)

Vortrag

Autelli, Erica (2014): “The Italian-German Collocations Dictionary «Kollokationen Italienisch-Deutsch»: its structure, innovative aspects and possible application methods in class.” Vortrag im Rahmen der Internationalen Konferenz “Europhras 2014” zum Thema “La phraséologie: ressources, descriptions et traitements informatiques”, Paris, 10.-12.09.2014.

 

Mai 2014

Konecny, Christine (2014): Christine Konecny im Gespräch mit Südtirolerinnen und Südtirolern über Kollokationen und das Wörterbuchprojekt „Kollokationen Italienisch-Deutsch“ (Radiobeitrag, zusammengestellt von Dr. Helga Pernter)In: Radio Grüne Welle – RGW (Kirchensender der Diözese Bozen-Brixen), mehrmals wiederholter Beitrag in den Sendungen „Guten Morgen Südtirol“, „RGW am Vormittag“ und „RGW am Nachmittag“, 05.-11.05.2014.

 

April 2014

Konecny, Christine (2014): Radiointerview von Petra Farkas mit Christine Konecny über Kollokationen und das Forschungsprojekt „Von ‚hinkenden‘ Stühlen, ‚tanzenden‘ Zähnen und ‚verlorenen‘ Verkehrsmitteln. In: Tele Radio Vinschgau, Inforubrik, 14.04.2014 (13.10-13.30 Uhr). (Tele Radio Vinschgau online hören)

 

März 2014

Konecny, Christine (2014): „Was hilft gegen ‚hinkende‘ Stühle und ‚tanzende‘ Zähne?“ Vortrag an der Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann, in Zusammenarbeit mit bzw. organisiert von der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut, Bozen, 27.03.2014. (Vortragsankündigung deutsch; Vortragsankündigung Italienisch)

 

Februar 2014

Konecny, Christine (2014): “Pulcinellas Geheimnis … oder: Wortverbindung im Deutschen und Italienischen im Vergleich (Christine Konecny im Gespräch mit Monika Obrist).” In: ein//blick – Das Magazin des Südtiroler Kulturinstituts, Nr. 40, Februar 2014, 20-22. (Link „Südtiroler Kulturinstitut“)

 

Jänner 2014

Konecny, Christine (2014): “Kollokationen und Möglichkeiten ihrer didaktischen Aufbereitung: Überlegungen aus semantischer, sprachkontrastiver und lexikographischer Perspektive.” Gastvortrag bzw. -lehrveranstaltung an der Universität Stuttgart, 07.01.2014.

Konecny, Christine (2014): “Wie man im Deutschen und Italienischen die richtige Wortverbindung findet (Interview mit Monika Obrist).” In: Sprach_info – Informationen der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut, Nr. 19, Jänner 2014, 2-4. (Link zur PDF-Version des Interviews; Link „Südtiroler Kulturinstitut“)

In der Ausgabe 15/2013 der Zeitschrift “Cadernos de Fraseoloxía Galega” wurde auf den Seiten 513-516 eine Rezension von Simona Brunetti (TU Dresden) zum Buch “Kollokationen” von Christine Konecny publiziert (Link “Cadernos de Fraseoloxía Galega”; Link zur PDF-Version der Ausgabe 15/2013).

 
****************************************
 

Rückschau auf Neuigkeiten, Vorträge und Publikationen im Jahr 2013

Dezember 2013

Konecny, Christine (2013): „Das Projekt eines neuen italienisch-deutschen Kollokationswörterbuches und sein innovativer Beitrag zur bilingualen Lernerlexikographie.“ In: Cantarini, Sibilla (ed.): Wortschatz, Wortschätze im Vergleich und Wörterbücher. Methoden, Instrumente und neue Perspektiven. Frankfurt a.M. [et al.]: Lang [Kontrastive Linguistik / Linguistica contrastiva; 3], 135-159. (nähere Informationen)

Autelli, Erica (2013): “Come far parte di un dizionario bilingue con un tuo disegno.” Vortrag mit Workshop Neuen Mittelschule Stams-Rietz, Stams, 16.12.2013.

 

November 2013

Junge Uni 2013

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2013): „Italienisch-Deutsches Wörterbuch der Wortverbindungen: Seine Entstehung, sein Aufbau und wie du mit einer Zeichnung (noch) Teil davon werden kannst!“ Interaktive Präsentation mit Workshop bei der „Jungen Uni 2013”, Universität Innsbruck, 22.-23.11.2013. (siehe “Fotos / Öffentliche Veranstaltungen”)

Publikation

Konecny, Christine; Konzett, Carmen (2013): „Wortschatzlernen als Vorbereitung auf Sprachmittlungsaufgaben: Lexemkombinationen und kontrastive Wortschatzdidaktik im mehrsprachigen Unterricht.“ In: Reimann, Daniel; Rössler, Andrea (eds.): Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht. Tübingen: Narr [Romanistische Fremdsprachenforschung und Unterrichtsentwicklung; 1], 261-280. (nähere Informationen)

 

Oktober 2013

Beschreibung des Forschungsprojekts LEKO auf der Homepage der Europäischen Akademie Bozen (EURAC)

Zu dem mit unserem Kollokationsprojekt eng zusammenhängenden Projekt LEKO („Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext. Authentische Sprachdaten für die Erarbeitung didaktischer Materialien zur italienischen Wortkombinatorik für deutschsprachige L2-Lerner.), das ebenfalls seitens der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol finanziert und in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) durchgeführt wird, ist auf der Homepage der EURAC seit Oktober 2013 die Projektbeschreibung in italienischer und deutscher Version abrufbar:

Projektbeschreibung LeKo – deutsche Version
Projektbeschreibung LeKo – italienische Version
Projektbeschreibung LeKo – englische Version

 

September 2013

Vorträge

Autelli, Erica; Konecny, Christine (2013): “Assegnare fraseologismi ai livelli di competenza del QCER: un’impresa (im)possibile? Un’investigazione basata su esempi italiani e tedeschi.” Vortrag im Rahmen des Workshops “Fraseologismi dell’italiano: aspetti lessicologici e lessicografici nel confronto interlinguistico” auf dem “XLVII Congresso Internazionale di Studi della Società di Linguistica Italiana (SLI 2013)”, Salerno, 26.-28.09.2013.

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2013): “Tra fissità fraseologica e valenza: un’analisi contrastiva di combinazioni lessicali italiane e tedesche.” Vortrag im Rahmen des Workshops “Fraseologismi dell’italiano: aspetti lessicologici e lessicografici nel confronto interlinguistico” auf dem “XLVII Congresso Internazionale di Studi della Società di Linguistica Italiana (SLI 2013)”, Salerno, 26.-28.09.2013.

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2013): “Combining Lexicography with Second-Language Didactics: The Case of the Bilingual Collocations Dictionary Kollokationen Italienisch-Deutsch.” Plenarvortrag im Rahmen der “X Anniversary School on Lexicography «Life beyond Dictionaries»”, Florenz, 12.-14.09.2013.

Publikation in Proceedingsband

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2013): „Combining Lexicography with Second-Language Didactics: The Case of the Bilingual Collocations Dictionary Kollokationen Italienisch-Deutsch.“ In: Karpova, Olga (ed.): Life beyond Dictionaries: Proceedings of X Anniversary School on Lexicography. Ivanovo – Florence, September 12-14, 2013. Ivanovo: Ivanovo State University, 268-271.

Kurzbericht auf der Schulhomepage der Neuen Mittelschule Stams-Rietz

Auf der Schulhomepage der Neuen Mittelschule Stams-Rietz wurde im September 2013 über drei Zeichnungen berichtet, die von Schüler/inne/n im April 2013 bei einem unserer Zeichenworkshops angefertigt wurden: Link zur Seite auf der Schulhomepage

 

Juli 2013

Herausgeberinnenschaft

Konecny, Christine; Hallsteinsdóttir, Erla; Kacjan, Brigita (eds.) (2013): Phraseologie im Sprachunterricht und in der Sprachendidaktik / Phraseology in language teaching and in language didactics. Maribor: Mednarodna založba Oddelka za slovanske jezike in književnosti, Filozofska fakulteta [Zora; 94], 173 Seiten.

[ISBN: 978-961-6930-02-4]

(Nähere Informationen zum Buch)
(Mehr Informationen über die Reihe “Zora”)

Publikationen

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2013): “Learning Italian phrasemes through their conceptualizations.” In: Konecny, Christine; Hallsteinsdóttir, Erla; Kacjan, Brigita (eds.): Phraseologie im Sprachunterricht und in der Sprachendidaktik / Phraseology in language teaching and in language didactics. Maribor: Mednarodna založba Oddelka za slovanske jezike in književnosti, Filozofska fakulteta [Zora; 94], 117-136.

Konecny, Christine; Hallsteinsdóttir, Erla; Kacjan, Brigita (2013): “Einleitung.” / “Introduction.” In: Konecny, Christine; Hallsteinsdóttir, Erla; Kacjan, Brigita (eds.): Phraseologie im Sprachunterricht und in der Sprachendidaktik / Phraseology in language teaching and in language didactics. Maribor: Mednarodna založba Oddelka za slovanske jezike in književnosti, Filozofska fakulteta [Zora; 94], 7-17.

Konecny, Christine; Hallsteinsdóttir, Erla; Kacjan, Brigita (2013): “Zum Status quo der Phraseodidaktik: Aktuelle Forschungsfragen, Desiderata und Zukunftsperspektiven.” In: Konecny, Christine; Hallsteinsdóttir, Erla; Kacjan, Brigita (eds.): Phraseologie im Sprachunterricht und in der Sprachendidaktik / Phraseology in language teaching and in language didactics. Maribor: Mednarodna založba Oddelka za slovanske jezike in književnosti, Filozofska fakulteta [Zora; 94], 153-172.

Kurzbericht über einen unserer Kollokationsworkshops im Jahresbericht des Bundesrealgymnasiums „Adolf-Pichler-Platz“ (Innsbruck)

Im Jahresbericht des Bundesrealgymnasiums “Adolf-Pichler-Platz” findet sich ein zweiseitiger Kurzbericht von Mag. Gabriele Pisek über den im Jänner 2013 von Christine Konecny und Erica Autelli abgehaltenen Workshop (siehe „Fotos / Workshops an Schulen”), mit dem Titel “Pensare all’italiana con l’aiuto di disegni. Fächerübergreifender Workshop zu italienischen Redewendungen” (Seiten 102-103).

 

Juni 2013

Kurzbericht über unser Projekt in den „Cadernos de Fraseoloxía Galega“

In der Ausgabe 14/2012 der Zeitschrift „Cadernos de Fraseoloxía Galega“, die seit kurzem (06/2013) online abrufbar ist, findet sich ein zweiseitiger Kurzbericht über unser Projekt: Kurzbericht in der Zeitschrift “Cadernos de Fraseoloxía Galega”, Nr. 14/2012 (Seiten 399-400)

 

April 2013

Autelli, Erica (2013): “Imparare fraseologismi italiani e tedeschi tramite le loro visualizzazioni – un interscambio tra alunni italiani e austriaci.” Vortrag mit Workshop an der Neuen Mittelschule Stams-Rietz, Stams, 18.04.2013. (siehe „Fotos / Workshops an Schulen”; Bericht auf der Schulhomepage)

Konecny, Christine (2013): “Tipi di combinazioni di parole, il loro uso e proposte per il loro insegnamento.” LehrerInnenfortbildung für ItalienischlehrerInnen im Rahmen der Kooperation mit dem Deutschen Schulamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol, Bozen, 08.-09.04.2013.

 

Jänner 2013

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2013): “Pensare ‘all’italiana’ con l’aiuto di disegni.” Vortrag mit Workshop am Bundesrealgymnasium “Adolf-Pichler-Platz”, Innsbruck, 23.01.2013, 30.01.2013. (siehe „Fotos / Workshops an Schulen”)

****************************************
 

Rückschau auf Neuigkeiten, Vorträge und Publikationen im Jahr 2012

Dezember 2012

Christine Konecny und Erica Autelli als Gewinnerinnen des „2. Wettbewerbs für Projekte im Bereich der wissenschaftlichen Forschung“ der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol

Seit Oktober 2012 ist bekannt, dass seitens der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol ein weiteres Forschungsprojekt finanziert wird, das mit dem derzeitigen Projekt in engem Zusammenhang steht und von Christine Konecny (Projektleiterin) und Erica Autelli in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bozen (EURAC) ab 2013 durchgeführt wird. Der vollständige Projektitel lautet: „LeKo – Lexemkombinationen und typisierte Rede im mehrsprachigen Kontext. Authentische Sprachdaten für die Erarbeitung didaktischer Materialien zur italienischen Wortkombinatorik für deutschsprachige L2-Lerner.“ Die feierliche Übergabe der Forschungsverträge erfolgte am 20. Dezember 2012 in Bozen.

Pressemitteilung “Land fördert 25 Forschungsprojekte” (italienische Version: “25 progetti di ricerca scientifica sostenuti dalla Provincia”); Pressemitteilung „Sieger des Wettbewerbs für Projekte im Bereich der wissenschaftlichen Forschung“ (italienische Version: „Finanziamento della ricerca scientifica per 25 progetti“)

Link: Ergebnisse des 2. Wettbewerbs für Projekte im Bereich der Forschung

 

November 2012

Erica Autelli erhält Richard & Emmy Bahr-Preis

Im November 2012 wurde Erica Autelli ein Studienförderpreis aus der „Richard & Emmy-Bahr-Stiftung in Schaffhausen“ zugesprochen. Diese Preise werden an Studierende mit  ausgezeichneten Studien­­­­­leistungen vergeben, die engagierte Zukunftspläne bzw. -projekte vorweisen können und mit Hilfe der Förderung ein  ambitioniertes Ziel verfolgen. Für gewöhn­lich werden Studierende der Geschichte und der Germanistik bevorzugt. Herzliche Gratulation!

iPoint-Bericht „Richard und Emmy Bahr Stipendien vergeben“

 

Oktober 2012

Konecny, Christine (2012): „Da chiodi ‚piantati‘ a DVD ‚vergini‘ e lacrime ‚inghiottite‘. Insegnamento e rappresentazione lessicografica di collocazioni lessicali italiane per apprendenti tedescofoni (sulla base del DIB – Dizionario di base della lingua italiana).“ In: Ferreri, Silvana (ed.): Lessico e Lessicologia. Atti del XLIV. Congresso Internazionale di Studi della Società di Linguistica Italiana (SLI), Viterbo, 27-29 settembre 2010. Roma: Bulzoni [Pubblicazioni della Società di Linguistica Italiana; 56], 463-477. (nähere Informationen)

 

September 2012

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): „Polysemie, Valenz und Kollokationen in der zweisprachigen Lexikographie Italienisch-Deutsch: Plädoyer für ein integriertes, dynamisches Repräsentationsmodell auf lernerorientierter und semantisch-kognitiver Basis.” Vortrag im Rahmen des GAL-Kongresses 2012 zum Thema „Wörter – Wissen – Wörterbücher“, Erlangen, 18.-21.09.2012.

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): „Scale ripide, mobili e a chiocciola – steile, Roll- und Wendeltreppen. Diverse categorie di combinazioni lessicali italiane del tipo ‚N + Agg o SPrep‘ e i loro equivalenti tedeschi – un confronto interlinguistico.“ Vortrag im Rahmen der VII. Internationalen Arbeitstagung „Romanisch-deutscher und innerromanischer Sprachvergleich“, Innsbruck, 05.-08.09.2012.

 

Premio Giovanni Nencioni 2012Christine Konecny erhält den “Premio Giovanni Nencioni 2012” seitens der Accademia della Crusca

Im September 2012 wurde Christine Konecny im Rahmen eines feierlichen Festaktes an der Accademia della Crusca in Florenz, 1583 gegründet und älteste Sprachgesellschaft der Welt, der ehren­volle „Premio Giovanni Nencioni 2012” für ihre Monographie „Kollokationen“ verliehen.

iPoint-Bericht „Innsbrucker Nachwuchslinguistin erhält Preis der Accademia della Crusca“; Presseaussendung; Pressemitteilung 1; Pressemitteilung 2; Pressemitteilung 3; Pressemitteilung 4; Pressemitteilung 5; Pressemitteilung 6; Pressemitteilung 7; Homepage der Accademia della Crusca

 

August 2012

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): „Learning Italian phrasemes through their conceptualisations.” Vortrag im Rahmen der Internationalen Konferenz „Europhras 2012” zum Thema „Phraseologie und Kultur“, Maribor, 26.-31.08.2012.

Autelli, Erica; Konecny, Christine (2012): „Creating a bilingual learner’s dictionary of Italian and German collocations: strategies and methods for searching, choosing and representing collocations on the basis of a learner-oriented, semantic-conceptual approach.“ Vortrag im Rahmen des 15th EURALEX International Congress, Oslo, 07.-11.08.2012.

Autelli, Erica; Konecny, Christine; Bradl-Albrich, Martina (2012): „Creating a bilingual learner’s dictionary of Italian and German collocations: strategies and methods for searching, selecting and representing collocations on the basis of a learner-oriented, semantic-conceptual approach.“ In: Vatvedt Fjeld, Ruth; Torjusen, Julie Matilde (eds.): Proceedings of the 15th Euralex International Congress, Oslo, 7-11 August 2012. Oslo: Department of Linguistics and Scandinavian Studies of the University of Oslo, 726-736. (zum Artikel)

 

Juni 2012

Autelli, Erica; Konecny, Christine (2012): “Italienische Phraseologismen und ihre Bildlichkeit: Imparare fraseologismi italiani attraverso la visualizzazione delle immagini mentali da loro evocate.“ Vortrag mit Workshop an der Neuen Mittel- und Sportmittelschule Königsweg Reutte, Reutte, 26.06.2012. (Bericht auf der Schulhomepage)

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): „Le collocazioni nel linguaggio quotidiano: differenze tra italiano e tedesco.“ Vortrag mit Workshop an der HLW Reutte, Reutte, 25.06.2012. (Bericht auf der Schulhomepage)

 

Mai 2012

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): Italienische Vokabeln und Wortverbindungen spielerisch erlernen.Vortrag mit Workshop am Bundesrealgymnasium in der Au (Innsbruck), Innsbruck, 24.05.2012.

Konecny, Christine; Bradl-Albrich, Martina (2012): „Siehst du den ‚tanzenden‘ Zahn? Memorisieren lexikalischer Kollokationen des Italienischen als L2-Sprache mit Hilfe einer erweiterten keyword-Methode.“ In: Hinger, Barbara; Unterrainer, Eva Maria; Newby, David (eds.): Sprachen lernen: Kompetenzen entwickeln – Performanzen (über)prüfen. Tagungsband der 5. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Sprachdidaktik (ÖGSD): Innsbruck, 23.-25. September 2010. Wien: Praesens, 214-235. (nähere Informationen)

 

April 2012

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): „Warum funktionieren wörtliche Übersetzungen in eine Fremdsprache (z.B. Italienisch) oft nicht?“ Interaktive Präsentation mit Workshop bei derTiroler Nacht der Forschung, Bildung und Innovation 2012”, Universität Innsbruck, 28.04.2012.

Konecny, Christine (2012): „Unikale Lexeme – ‚Spuren‘ der Diachronie in der Synchronie? Eine Analyse anhand ausgewählter italienischer Phraseologismen.“ Vortrag im Rahmen des XXVIII. Forum Junge Romanistik (= FJR 2012) zum Thema „Spuren.Suche (in) der Romania“, Graz, 18.-21.04.2012.

Konecny, Christine (2012): „Wirf‘ mal einen Blick darauf – Dacci un po‘ un’occhiata! Zu interlingualen Abweichungen in italienischen und deutschen Verb-Substantiv-Kollokationen und deren Relevanz für die Translationsdidaktik und die translatologische Praxis.“ In: Zybatow, Lew; Petrova, Alena; Ustaszewski, Michael (eds.): Translationswissenschaft interdisziplinär: Fragen der Theorie und Didaktik / Translation Studies: Interdisciplinary Issues of Theory and Didactics. Tagungsband der 1. Internationalen Konferenz TRANSLATA „Translationswissenschaft: gestern – heute – morgen“, 12.-14. Mai 2011, Innsbruck / Proceedings of the 1st International Conference TRANSLATA „Translation & Interpreting Research: Yesterday – Today – Tomorrow“, May 12-14, 2011, Innsbruck. Frankfurt a.M. [et al.]: Lang [Forum Translationswissenschaft; 15], 299-306. (nähere Informationen)

 

März 2012

Autelli, Erica (2012): “Creare un dizionario bilingue con aiuti visivi per individuare le diverse concettualizzazioni dell’italiano e del tedesco.” Vortrag im Rahmen des Kolloquiums “Limes VIII” für Promovierende und Promovierte der romanischen Sprachwissenschaft, Tübingen, 15.-17.03.2012.

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): “‘Pacchetti’ di parole prefabbricati – un paragone tra italiano e tedesco.” Vortrag mit Workshop an der Neuen Mittelschule Dr. Fritz Prior, Innsbruck, 08.-09.03.2012.

 

Februar 2012

Konecny, Christine; Autelli, Erica (2012): “Combinazioni di parole italiane e le loro traduzioni in tedesco.” Vortrag mit Workshop an der Volksschule Innere Stadt Innsbruck im Rahmen des Pilot­projektes “Bilinguale Volksschule Deutsch-Italienisch”, Innsbruck, 23.02.2012.

Konecny, Christine (2012): “Das Projekt eines neuen italienisch-deutschen Kollokationswörterbuches und sein innovativer Beitrag zur bilingualen Lernerlexikografie.” Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung “Lessico e lessici a confronto: metodi, strumenti e nuove prospettive” (Sektion “Tedesco”), Verona, 02.-03.02.2012.

Schulen

Volksschule:

  • Volksschule Innere Stadt, Innsbruck (Italienischlehrerin: Emanuela Ruatti; im Rahmen des Pilotprojektes „Bilinguale Volksschule Deutsch-Italienisch“ [wissenschaftlich begleitet von Mag. Saverio Carpentieri])

Neue Mittelschulen:

Gymnasium (Unterstufe):

Gymnasium (Oberstufe):

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW):

Links

Das Projekt fördernde Institution/en:

Berichte über das Projekt:

Online zugängliche Projektpublikationen:

Homepages von Universität Innsbruck und Projektmitarbeiter/inne/n:

Kooperierende Schulen:

Weitere Kooperationspartner:

Verlag (Publikation des Lernwortschatzes):

Für das Projekt relevante wissenschaftliche Gesellschaften (Auswahl):

Andere Projekte und Initiativen zu Kollokationen und Phraseologismen:

Italienische und deutsche Webkorpora (Auswahl):

Online-Bibliographien zu den Themen Phraseologie und Lexikographie (siehe auch „Bibliographie”):

Auswahl von online zugänglichen Publikationen zu Kollokationen, Phraseologismen und Lexikographie (siehe auch „Bibliographie”):